Zitate von Günter Eich (12 zitate)


Günter Eich
Quelle:
Geh nicht nach El Kuwehd oder Der zweifache Tod des Kaufmanns Mohallab, in: Träume. Vier Spiele. Suhrkamp Verlag, Copyright 1953, 11.-15. Tausend 1960, Seite 24
Günter Eich
Quelle:
Erster Vers des Gedichts Ende eines Sommers, in: Botschaften des Regens. Gedichte. Suhrkamp Verlag 1955, Neudruck der Erstausgabe 1983, S. 7
Günter Eich
Quelle:
Geh nicht nach El Kuwehd oder Der zweifache Tod des Kaufmanns Mohallab, in: Träume. Vier Spiele. Suhrkamp Verlag, Copyright 1953, 11.-15. Tausend 1960, S. 22
Günter Eich
Quelle:
Gesammelte Werke, Bd. 4. Notizen. Suhrkamp, 1973. S. 298
Günter Eich
Günter Eich

* 1. Februar 1907

20. Dezember 1972 (65 Jahre alt)

Biografie: Günter Eich war ein deutscher Hörspielautor und Lyriker. Zu seinen bekanntesten Werken gehören die Nachkriegsgedichte Inventur und Latrine, das Hörspiel Träume sowie die Prosasammlung Maulwürfe.

Zitat des Tages

Es gehört zu den Schwächen des Menschen, immer von Wünschen umringt zu ein; und es gehört zu den alltäglichen Täuschungen, die Stunden der Vergangenheit und Zukunft immer reizender zu finden als die Gegenwart.

Top-Autoren