Zitat von Michel de Montaigne



Zitat (Bild):



Nicht weil es Sokrates gesagt hat, sondern weil es in Wahrheit meine Sinnesart ist, vielleicht nicht ganz ohne Schwärmerei, achte ich alle Menschen für meine Mitbürger und umarme einen Polen so innig wie einen Franzosen, indem ich dieses Nationalband dem großen und allgemeinen Bande der Menschheit nachsetze. Ich halte gar nicht meinen Himmel für den blauesten. Die Natur hat uns frei und ungebunden auf die Welt gesetzt: wir kerkern uns ein in ein kleines Stück Land. (Michel de Montaigne)
Mehr Zitate von Michel de Montaigne

Michel de Montaigne
Michel de Montaigne

* 28. Februar 1533

13. September 1592 (59 Jahre alt)

Biografie: Michel Eyquem de Montaigne , lat.: Michael Montanus, war Politiker, Philosoph und Begründer der Essayistik. Er war ein Skeptiker und Humanist.

Zitat des Tages

Jedem wird in diesem Spiel der Welt gerade die Rolle zugeteilt, die gerade die Verlockungen enthält, an denen er, je nach dem er widersteht oder unterliegt, erproben kann, was er wert ist. Vergiß nur nicht, daß du daran, wie du die Rolle spielst, nicht weltliche Macht zu zeigen hast, sondern deine Freiheit von der Welt.

Top-Autoren