Zitat von Alexander Moszkowski



Zitat (Bild):



An sich betrachtet ist kein Wort schädlich, es stamme woher es wolle, und über seine Zweckdienlichkeit entscheidet nicht ein zum Sonderzweck eingesetzter Gerichtshof, sondern die Zeit. Sie allein läßt sprießen und verkümmern, sie stößt ab, was sein Dasein nicht mehr zu rechtfertigen vermag, sie begünstigt lebenkräftige Keime, die der Wind aus aller Welt uns zutraegt, und sie verschafft dem tüchtigen Wort die freie Bahn. (Alexander Moszkowski)
Mehr Zitate von Alexander Moszkowski

Alexander Moszkowski
Alexander Moszkowski

* 15. Januar 1851

26. September 1934 (83 Jahre alt)

Biografie: Alexander Moszkowski war ein deutscher Schriftsteller und Satiriker polnischer Herkunft. Er ist der Bruder des Komponisten und Pianisten Moritz Moszkowski.

Zitat des Tages

Es gibt keinen reinen Frühling. Man wandelt immer auf dem welken Lauf vergangenen Daseins.

Top-Autoren