Zitate von Georg Kreisler (16 zitate)


Georg Kreisler
Quelle:
Lied über gar nichts. In: Ich hab ka Lust. Seltsame, makabre und grimmige Gesänge. Henschel-Verlag 1980 S. 45 books.google
Georg Kreisler
Quelle:
Lied: Wo sind die Zeiten dahin? AKM WNr.: 197662, 2. Strophe, Kabarettlied über den Änderungsunwillen der Wiener zum 1. Satz der Sonata facile von W. A. Mozart, LP mit Topsy Küppers: Der Tod, das muß ein Wiener sein, 1969 Preiser Records; Text mit Hans Weigel; auch im Musical Heute Abend: Lola Blau, UA: 1971; in: Lola und das Blaue vom Himmel: eine Erinnerung, Edition Memoria, 2002, S. 79 mit Tradition - das ist ...
Georg Kreisler
Quelle:
Im Maxim. In: Ich weiß nicht, was soll ich bedeuten. Artemis-Verlag 1973 S. 42 books.google
Georg Kreisler
Quelle:
Refrain von Wien ohne Wiener, LP: Unheilbar gesund, 1964 Preiser Records; AKM WNr.: 509811
Georg Kreisler
Quelle:
Lied: Nicht genug, LP: Wo der Pfeffer wächst, 1981 Preiser Records; AKM WNr.: 1210260
Georg Kreisler
Quelle:
Liedtitel, LP mit Topsy Küppers: Der Tod, das muß ein Wiener sein, 1969, Preiser Records; auch in: Ich weiss nicht, was soll ich bedeuten, Artemis-Verlag, 1973, S. 49
12
Georg Kreisler
Georg Kreisler

* 18. Juli 1922

22. November 2011 (89 Jahre alt)

Biografie: Georg Franz Kreisler war ein Komponist, Sänger und Dichter, der aus einer jüdischen österreichischen Familie stammte und als Emigrant 1943 die US-amerikanische Staatsbürgerschaft angenommen hatte. Dagegen, vor allem als Kabarettist bezeichnet zu werden, hat sich Kreisler, der diesen Beruf in jungen Jahren zur Bestreitung seines Lebensunterhalts ausgeübt hatte, immer wieder gewehrt.

Zitat des Tages

Verleiht mir, o Götter, schön zu sein im Innern, und das, was ich Äußeres habe, dem Innern befreundet sei.
Sokrates

Top-Autoren