Zitat von B. Traven



Zitat (Bild):



Aber so brutal und mitleidlos auch Menschen unterdrückt werden, soweit es auch gelingen mag, sie durch Phrasen, durch Schwenken von bunten Fetzen und durch Dröhnen von Pauken und Trommeln zu verblöden, immer und überall wird eine Grenze erreicht, wo weder Gewalt noch Brutalität, noch göttliche Erhabenheit, noch Versprechen, noch Heldenanbetung irgendeinen weiteren Erfolg haben. (B. Traven)
Mehr Zitate von B. Traven

B. Traven
B. Traven

* 23. Februar 1882

26. März 1969 (87 Jahre alt)

Biografie: B. Traven ist das Pseudonym eines deutschen Schriftstellers, dessen echter Name, Geburtsdatum und -ort sowie Einzelheiten des Lebens Streitgegenstand unter Literaturwissenschaftlern sind. Es ist aber sicher, dass B. Traven die längste Zeit seines Lebens in Mexiko wohnte, wo auch die meisten seiner Romane und Erzählungen spielen.

Zitat des Tages

Ein jeglicher will fliegen, ehe dann die Flügel gewachsen sind.

Top-Autoren