Zitate von Ernst Ludwig Kirchner (15 zitate)


Ernst Ludwig Kirchner
Quelle:
Briefe an Nele (van der Velde), 26. Dezember 1923; * Man wird nie für das Schaffen selbst Regeln aufstellen können, man kann aber immer, wenn man es will, sie in den fertigen Werken ablesen. Jeder Meister hat seine ihm allein angehörenden. Sie sind das einzig sichere Argument, diesen von Stümper und vom raffinierten Eklektiker zu unterscheiden. - eine Tagebuchaufzeichnung, 1919 über Das ekstatische Zeichnen die Grundlage der neueren Kunst, Davoser Tagebuch, S. 65
12
Ernst Ludwig Kirchner
Ernst Ludwig Kirchner

* 6. Mai 1880

15. Juni 1938 (58 Jahre alt)

Biografie: Ernst Ludwig Kirchner war ein deutscher Maler und Grafiker des Expressionismus. Kirchner war ein Gründungsmitglied der Künstlergruppe Brücke. 1937 wurden seine Werke durch die Nazis als entartet gebrandmarkt. Über 600 dieser Werke wurden daraufhin verkauft oder zerstört. Ein Jahr darauf nahm er sich mit einer Schusswaffe das Leben.

Zitat des Tages

Was befängt so sehr wie Glück? Es ist ja die geilste Nahrung für unsere Eitelkeit, und wir vermeinen am Ende alle, das zu verdienen, was uns geschenkt wird.

Top-Autoren