Zitate von Georg Weerth (12 zitate)


Georg Weerth
Quelle:
Leben und Taten des berühmten Ritters Schnapphahnski V. Spanien
Georg Weerth
Quelle:
Neue Rheinische Zeitung, Köln, 19. Mai 1849 (zitiert nach Florian Vaßen, Die Bourgeoisie und die Langeweile oder Da hilft nur eine richtige Revolution. Georg Weerths Feuilleton im Frühjahr 1849. In: Georg Weerth und das Feuilleton der Neuen Rheinischen Zeitung, hrsg. von Michael Vogt im AISTHESIS VERLAG, Bielefeld 1999, S. 55)
Georg Weerth
Georg Weerth

* 17. Februar 1822

30. Juli 1856 (34 Jahre alt)

Biografie: Georg Ludwig Weerth war ein deutscher Schriftsteller, Satiriker, Journalist und Kaufmann.

Zitat des Tages

Was befängt so sehr wie Glück? Es ist ja die geilste Nahrung für unsere Eitelkeit, und wir vermeinen am Ende alle, das zu verdienen, was uns geschenkt wird.

Top-Autoren